(c) Helloquence | Unsplash
Leadership 4.0

Neue Komplexität: Führen in der digitalen Welt

Unsere Arbeitswelt ändert sich rasant. Und mit ihr die Anforderungen an die Kompetenzen der Mitarbeiter und Führungskräfte. Wir stellen dazu als einen der zentralen Impulse aus der Wissenschaft Frau Prof. Sabine Remdisch von der Leuphana Universität Lüneburg vor: sie forscht zum Thema „Leadership in the Digital World“ und hat das Projekt "LeadershipGarage" gegründet - mit dem Ziel, Führungskräfte auf die Herausforderungen der Digitalisierung vorzubereiten.

Digital ist das neue normal. Im Rahmen des Projektes "LeadershipGarage" untersucht Prof. Remdisch, wie Führungskräfte mit den wachsenden Herausforderungen einer digitalen Arbeitswelt konstruktiv umgehen können. Die LeadershipGarage erforscht unsere digitale Arbeitswelt und führt - basierend auf innovativen Ansätzen durch die Zusammenarbeit mit der Universität Stanford - Erfahrungen und Ergebnisse zu innovativen Lösungen zum Arbeiten, Lernen und Führen in der digitalen Welt zusammen.

Im Fokus stehen Digital Preparedness, Digital Leadership, Digital Collaboration - an diesen drei Forschungsschwerpunkten setzt die LeadershipGarage an:

  • Digital Preparedness – Wie gut sind Führungskräfte auf die Herausforderungen der digitalen Welt vorbereitet?
  • Digital Leadership – Wie können Führungskräfte erfolgreich in einer digital vernetzten Arbeitsumgebung agieren?
  • Digital Collaboration – Wie lässt sich eine zukunftsorientierte kollaborative Arbeitskultur gestalten?

Diese Forschungsschwerpunkte setzen vor allem an Herausforderungen für Führungskräfte an, die sich durch Führung auf Distanz ergeben - in digitalisierten Arbeitswelten längst gängiger Alltag. Die Herausforderung für Führungskräfte, trotz großer Entfernungen und digitalen Arbeitsstrukturen Mitarbeiter zu führen und zu fördern. Bei aller geographischen Distanz wird so die Vision der Führungskräfte hier umso entscheidender.  Eine "emotionale Geschichte" ist laut Frau Prof. Remdisch notwendig, um Mitarbeiter trotz großer Distanz erreichen zu können: 

https://www.youtube.com/watch?v=1w4L1bLYXkA

Interview mit Frau Prof. Remdisch: Herausforderungen der Führung auf Distanz

Am Rande der „Expertentagung: Arbeit 4.0 – Schöne neue Arbeitswelt“ (Dezember 2015) wurde Prof. Remdisch zu Ihren Expertenthemen befragt: u.a. die große Relevanz von Feedback und Lob - insbesondere bei Führung auf Distanz -,  die Bedeutung von Storytelling für Führungskräfte sowie die grundlegende Veränderung von Machtstrukturen. 

Studie zum Arbeiten und Führen in der vernetzten Welt: "Auf Digitalisierung umschalten"

Im Rahmen einer Studie zu Arbeiten und Führen in der vernetzten Welt wurden Startups als Pioniere für innovative Arbeitskulturen und Meister des Improvisierens befragt. Folgende Fragen standen dabei im Vordergrund: Wie lässt sich Leistungsfähigkeit in einer modernen digital vernetzten Arbeitswelt sichern? Und wie können Unternehmen nachweisen, dass sie für die neuen Mitarbeitergenerationen attraktiv sind? Die Studie ergab folgende zentrale Handlungsempfehlungen:

1. In einer "Always-on"-Arbeitskultur muss die Führungskraft auf ihre eigene und auf die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden achten. Sonst besteht die Gefahr, dass alle Beteiligten ausbrennen, weil die Work-Learn-Life-Integration misslingt.

2. Die Führungskraft muss den Aufbau digitaler Arbeitskulturen unterstützen. Es geht in der digitalen Arbeitswelt um das Wir, nicht um das Ich. Wir teilen Daten in der Cloud, wir benutzen gemeinsame Tools, um Datenaustausch zu organisieren und Wissen zu teilen, wir kommunizieren über Webkonferenzen.    

3. Die Führungskraft muss Mitarbeitende stark machen im Netzwerk. Sie versorgt ihr Team mit Informationen und vernetzt es mit den richtigen Menschen.  

4. Bei der Führung auf Distanz liegt die Herausforderung darin, auch ohne Face-to-face-Kontakt Vertrauen aufzubauen, Mitarbeitende an Entscheidungen zu beteiligen und für ihre Bedürfnisse sensibel zu sein.  

5. Innovationskultur bedeutet, dass die Führungskraft für ein innovationsfreundliches Klima Sorge trägt. Die Mitarbeitenden müssen zu kreativem Handeln und disruptivem Denken motiviert werden.

https://www.youtube.com/watch?v=Ub20fqw2dOA

Graphic Recording: Digitale Transformation - Chancen & Herausforderungen

Das Graphic Recording entstand auf dem "LOOP Lounge" zum Thema "Digital wird normal - Führungskonzepte der Zukunft" am 25. Juni 2015 in Lüneburg, einem Netzwerk-Event an der Leuphana Universität Lüneburg, an dem sich Personaler und Wissenschaftler regelmäßig treffen um sich auszutauschen.

Von hr40.digital • 02.03.2017
(c) M. Busch / Leuphana.de | (c) M. Busch / Leuphana.de

Prof. Dr. Sabine Remdisch

Prof. Dr. Sabine Remdisch

Die Standards von gestern gelten nicht mehr, weil die digitale Arbeitswelt ihre eigenen Führungsgesetze hat: Netzwerk, Community, Geschwindigkeit und Innovation

Prof. Remdisch