Vortragsreihe

Die Beiträge der Fachkonferenz

Im Fokus der Veranstaltung standen die Bestandsaufnahme, Chancen, Risiken und Herausforderungen für die „Human Resources“ in der Luftfahrtindustrie im Kontext von Digitalisierung und Industrie 4.0. Bereichert wurde der Tag darüber hinaus mit Impulsen von Expertinnen und Experten aus Luftfahrtindustrie und Wissenschaft, von Gewerkschaften, aus der IT- und Bildungswirtschaft.

Trailer

Impressionen zur Fachkonferenz

Zum Auftakt stellen wir Ihnen Impressionen zur Fachkonferenz vor und geben ihnen einen Einblick in einen inspirierenden Tag im Zentrum für angewandte Luftfahrtforschung (ZAL).

Eröffnung & Grußworte

Zur Eröffnung der Fachkonferenz geben Jan Balcke, Ausbildungsleiter bei Airbus Operations und Projektleiter von HR 4.0 sowie Prof. Dr. Christoph Igel, wissenschaftlicher Leiter des Educational Technology Lab des DFKI, einen Einblick in zentrale Fragestellungen zum Projekt Factory of the Future und HR 4.0: Von technologischen Veränderungen, Anpassung von Qualifizierungen, neuen Anforderungen an Führungskräfte bis hin zu sich verändernden Belegschaftsstrukturen – was bedeutet Industrie 4.0 für ein global aufgestelltes Unternehmen wie Airbus? Die zentralen Schwerpunkte des Projektes HR 4.0 sowie das weitere Vorgehen in Kooperation mit den externen Projektpartnern werden präsentiert.

Marco Wagner, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor von Airbus Operations begrüßt die Teilnehmenden mit einem Grußwort und leitet ein mit der These und zugleich Überzeugung von Airbus, dass Digitalisierung die Beschäftigung in Europa nachhaltig sichern wird. Diese Chance muss erkannt und nachhaltig begleitet werden.

In einem Grußwort heißt Klaus Ahlborn (Gesamtbetriebsrat) die Teilnehmenden herzlich willkommen. Der Weg hin zu einer Industrie 4.0 kann nur erfolgreich sein, wenn Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in dem technologischen Wandel nachhaltig eingebunden und mitgenommen werden. Klaus Ahlborn plädiert dafür, hier immer die Auswirkungen auf die Menschen in den Fokus zu nehmen. Der technologische Wandel ist für die Standorte Chance und Notwendigkeit zugleich, so Ahlborn.

Weitere Vorträge

Dr. Thomas Lange von acatech spricht in seinem Votrag zum Thema Kompetenzaufbau 4.0 und berichtet zum „Human-Resources-Kreis“ von acatech, ein Plattform von Personalvorständen und Akteuren aus der Wissenschaft über die zukünftige Arbeitswelt. Sein Vortrag beginnt mit der These, dass HR nicht als Folge von Transformation gedacht werden kann, sondern vielmehr den Startpunkt bildet – wobei sich selbstverständlich HR und Transformation auch immer gegenseitig bedingen.

In seinem Vortrag geht Klaus Herrmann (Festo Lernzentrum) auf Vorgehensmodelle, Ausgangslage und Handlungsfelder einer organisationalen Implementierung der Industrie 4.0 ein.

Dr. Constanze Kurz (Ressortleiterin Zukunft der Arbeit der IG Metall) betont als Ausgangspunkt Ihres Vortrags „Mensch 4.1 – Ansatzpunkte & Entwicklungsperspektiven eines arbeitsorientierten Gestaltungsansatzes“, dass das qualitative Neue der digitalen Transformation in der Vernetzung liegt. Vernetzung „inside“, innerhalb des Unternehmens sowie „outside“, außerhalb des Unternehmens entlang aller Wertschöpfungsketten. Die dritte Ebene der Vernetzung zeigt sich in neuen Geschäftsmodelle und Plattformen. Mit dieser neuen Qualität von Vernetzung kommt Bewegung in alle Arbeitswelten.

Prof. Dr. Dieter Kreimeier von der Ruhr Universität Bochum (RUB) geht in seinem Vortrag zu Lern- und Forschungsfabriken auf Herausforderungen der Industrie 4.0, wachsenden Anforderungen an die Mitarbeiter sowie die Relevanz von Qualifizierung in einem realitätsnahen Produktionsumfeld ein.

Dr. Carsten Ullrich gibt in seinem Vortrag einen Einblick in den aktuellen Stand der Forschung und Technik von Assistenz- und Wissensdiensten. Er adressiert insbesondere solche Assistenzprozesse, die auf einer höheren kognitiven Ebene liegen – vom Problemlösen bis hin zur Wissensverarbeitung.

Abschluss

Jan Balcke, Ausbildungsleiter bei Airbus Operations und Projektleiter von HR 4.0, schließt den Tag mit der Vorstellung der Roadmap zu HR 4.0.